Impresum Kontakt Startseite
HSSG (Verein) Betroffenenarbeit Selbsthilfegruppen Termine Trialog Partner Links News Archiv

NEWS - AKTUELLES - INFO

Dienstag, 10.Oktober 2017

WELTTAG der SEELISCHEN GESUNDHEIT

Retten Medien Leben? [2 412 KB]
(Krone der Wissenschaft)
Artikel Kronen Zeitung vom 30.05.2017

6. HSSG Generalversammlung
am Freitag, 28.April 2017
im Bildungshaus St. Hippolyt St.Pölten


mehr dazu hier . . .

WELTGESUNDHEITSTAG
Freitag, 07.April 2017

Informationen zum Weltgesundheitstag 2017

Der Weltgesundheitstag

Der Weltgesundheitstag wird Jahr für Jahr auf der ganzen Welt am 7. April begangen. Die Weltgesundheitsorganisation erinnert mit diesem Tag an ihre Gründung im Jahr 1948. Sie legt jährlich ein neues Gesundheitsthema von globaler Relevanz für den Weltgesundheitstag fest. Ziel ist es dabei, dieses aus der Sicht der WHO vorrangige Gesundheitsproblem ins Bewusstsein der Weltöffentlichkeit zu rücken.
Viele von der WHO vorgegebene Themen waren vorrangig den zum Teil dramatischen gesundheitlichen Verhältnissen in Entwicklungsländern gewidmet. Hiermit war der Appell an die Industrieländer verbunden, den ärmeren Ländern durch personelle und finanzielle Unterstützung und in Zusammenarbeit mit der WHO bei der Lösung ihrer Probleme zu helfen.
Andere Themen, wie Impfschutz, Ernährung, Rauchen, Unfälle und Familiengesundheit, waren für Entwicklungs- und Industrieländer gleichermaßen aktuell und relevant.
Mit der 1977 eingeleiteten "Gesundheit für alle"-Strategie der WHO rückten zunehmend Themen mit strategischer Bedeutung für die Entwicklung von nationalen Gesundheitssystemen, wie primäre Gesundheitsversorgung, Gesundheitskommunikation und Gesundheitsförderung, in den Blickpunkt.

Informationen zum Weltgesundheitstag 2017

Depression

Anlässlich des Gründungsdatums der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im Jahr 1948 findet jährlich am 7. April der Weltgesundheitstag statt. Das Thema für 2017 lautet "Depression - Let’s talk".
Depressionen können sich in unterschiedlichen Altersphasen, unabhängig vom Geschlecht und vom sozialen Status, entwickeln. Bromet et al. (2011) zeigen in ihrem Survey (n = 89 037), der 18 Länder mit unterschiedlichem sozioökonomischen Status erfasst, dass Depressionen international ein bedeutendes gesundheitliches Problem darstellen. Die Wahrscheinlichkeit, im Lebenslauf an Depressionen zu erkranken, wird auf 11-15 Prozent geschätzt (Bromet, 2011, S. 5).

Weitere Informationen finden Sie hier . . .

Niederösterreichische Gebietskrankenkasse (NÖGKK)
beschließt 5-Jahres-Strategie für Gesundheitsförderung

Investitionsschub für integrierte, nachhaltige und zukunftsorientierte Gesundheitsförderung der Versicherten.

Mehr Informationen hier . . . [180 KB]

Interview von Franz SCHIPPANY (Regionalleiter Mostviertel und Kassier Stv. - HSSG) im Stift Seitenstetten bei den Gesundheitstagen nach einem Bündnis gegen Depression Vortrag. (November 2016)

Hier gehts zum Interview . . . [228 KB]