Impresum Kontakt Startseite
HSSG (Verein) Betroffenenarbeit Selbsthilfegruppen Termine Trialog Partner Links News Archiv

SEELISCHE LEIDEN
PSYCHISCHE KRANKHEIT

Auf dieser Seite finden Sie Kurzbeschreibungen der Krankheitsbilder der psychischen Erkrankungen und Fachbegriffe zu psychischen Erkrankungen leicht erklärt, eine Stellungnahme der WHO und Einschätzungen zu psychischen Erkrankungen in Österreich bzw. in Niederösterreich!

GESUNDHEIT
ist laut Weltgesundheitsorganisation (WHO):
„ein Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen.“

Psychische Erkrankungen gehören zu den häufigsten Gesundheitsstörungen weltweit.
Sie steigen stetig und werden daher zunehmend als schwerwiegendes Problem in unserer Gesellschaft erkannt. Jeder Neunte ist wegen seelischer Leiden in Behandlung.

HÄUFIGKEITEN ÖSTERREICH
- Rund 5% der Bevölkerung (400.00 Menschen) leiden gegenwärtig an einer Behandlungsbedürftigen Depression
- 840.000 ÖsterreicherInnen nehmen psychopharmakologische Hilfe in Anspruch
- Bei Frauen doppelt so häufig diagnostiziert
- Erkrankung betrifft alle Altersgruppen
- Depressionen sind häufige Ursache für Erwerbsunfähigkeit und vorzeitige Pensionierung
- Depressive Erkrankungen beeinträchtigen die Lebensqualität der Betroffenen und ihrer Angehörigen mehr als andere Krankheiten
- 70% - 80% der Suizide erfolgen im Rahmen depressiver Erkrankungen
- Die Kosten für depressive Erkrankungen werden auf 1% des Bruttoinlandproduktes geschätzt
- 45% der an Depression leidenden Menschen erhalten keine adäquate Behandlung oder nehmen keine in Anspruch
Etwa jede 4. Frau und jeder 10. Mann erkranken im Laufe des Lebens an Depression

HÄUFIGKEITEN NIEDERÖSTERREICH
NÖ Gesundheitsbericht 2010:
- Jährlich rund 10.600 Personen aufgrund psychischer Erkrankungen im Krankenhaus
Hälfte Psychosen – Tendenz steigend
15% Abhängigkeiten – Tendenz sinkend

Schätzung
120.000 Personen in NÖ leiden an einer Depressionen
150.000 Personen in NÖ haben Schlafstörungen
120.000 Personen leiden unter Nervosität